Chronik – drei Generationen
egbertwilts1
1. Generation: Egbert Wilts
Gründet 1913 in Emden als Handwerks-
meister das Unternehmen - im Ursprung mit einem Kolonialwarenladen. Schon bald konzentriert er sich auf den Handel mit Farben, Tapeten, Glas, Boden-
belägen und Zubehör. Er überwindet mehrfache existentielle Rückschläge durch beide Weltkriege. Trotzdem beginnt er früh mit der Filialisierung. Außerdem gründet er seine eigene Farbenfabrikation. Er baut das Geschäft weit über die Grenzen Ostfrieslands aus.

1913
Erwerb einer Kolonialwarenhandlung in Emden, die er nach dem Weltkrieg in einen Groß- und Einzelhandel für Malersortiment umwandelt.

1924 
Beginn der Filialisierung mit der Eröffnung eines weiteren Standortes in Westerstede.

1925
Verlegung des Firmensitzes nach Leer, Emden bleibt Zweig-Niederlassung.

1925 - 1945  
Eröffnung weiterer Filialen in Norden, Meppen, Oldenburg und Wilhelmshaven.

Gründung der Farbenfabrikation O L A F - Ostfriesische Lack- und Farbenfabrik in Leer.
erichwilts
2. Generation: Erich Wilts
Übernimmt nach dem Studium der Chemie und dem Kriegseinsatz schrittweise die Verantwortung im Unternehmen. Auf der Grundlage seiner Ausbildung baut er ab 1945 zunächst die Farbenfabrikation in Technologie, Markt- und Markenbedeutung aus. Später konzentriert er sich wieder auf den Groß- und Einzelhandel. Er erwirbt Firmen hinzu und baut das Vertriebsnetz weiter aus. Außerdem engagiert er sich vielfältig in Politik, Gesellschaft und Verbänden.

1945 
Firmeneintritt von Dipl.-Ing. Erich Wilts und Ausbau der Fabrikation.  

1953 
Egbert Wilts stirbt im Alter von 65 Jahren. Erich Wilts wird Alleininhaber.

1953 - 1974  
Ausbau und Modernisierung der bestehenden Verkaufsstellen im Einzelhandel und Großhandel.
Die Fabrikation wird in den 60er Jahren wieder eingestellt, andere Handelsbetriebe werden übernommen. Arrondierung des betrieblichen Grundbesitzes.
Vergrößerung des Vertriebnetzes durch weitere Filialen in Nord- Westdeutschland.
egbertwilts2
3. Generation: Egbert Wilts
Nach sorgfältiger Einarbeitung wird er 1984 einziger Geschäftsführer und 1987 Allein-Gesellschafter. In den 90er Jahren trennt er sich von allen Einzelhandlungen und dehnt das Vertriebsgebiet des Großhandels durch neue Filialen und den Erwerb mehrerer Wettbewerber auf ganz Norddeutschland aus - auch in die neuen Bundesländer. Damit stärkt er die überregionale Marktbedeutung und festigt die Position als unabhängiges Familienunternehmen.

1974
Eintritt von Egbert Wilts in die Geschäftsleitung.

1975 
Stärkung der Großhandelsstellung durch den Kauf der M E G O - Malereinkaufsgenossenschaft Ostfriesland in Emden.

1984 - 1987  
Egbert Wilts wird zunächst alleiniger Geschäftsführer und erwirbt dann alle Gesellschaftsanteile der Familie.

1991  
beginnt in Rostock die Expansion nach Mecklenburg Vorpommern.

1992 bis heute   
erfolgen der Ausbau und die Verdichtung des Vertriebsnetzes durch zusätzliche Filialen und die Übernahme mehrerer Großhandelsunternehmen.